Exkursion des 2. Jahrgangs zur Römerstadt Carnuntum

Am 07.10.2019 besuchte der 2. Jahrgang im Rahmen des Geschichtsunterrichts unter der Leitung von Mag. Markus Reiter und DIin Helene Marous die Römerstadt Carnuntum.

Carnuntum ist der Name für ein mehrperiodiges Legionslager (Römisches Militärlager) und eine Lagerstadt, die dem Schutz des oberpannonischen Limes diente. Carnuntum wuchs zwischen dem 1. und 4. Jahrhundert n.Chr. zur Hauptstadt der römischen Provinz Oberpannonien mit rund 50.000 Einwohnern heran. Neben dem Legionslager (Römisches Militärlager) und der umgebenden Lagerstadt entwickelte sich außerhalb der militärischen Zone eine florierende Zivilstadt (municipium).

Durch die didaktisch vielfältig aufbereitete Tour lernten die SchülerInnen spielend über das Leben der Römer und die Stadt Carnuntum. Die Location ist historisch interessant, denn ein Römisches Stadtviertel (Thermen, Häuser mit Küchen, Schlafräumen und Fußbodenheizungen) wurde rekonstruiert und kann somit hautnah erkundet werden.

Die Jugendlichen begaben sich auf eine Zeitreise in die Antike. Geschichte wurde lebendig gemacht. Die wiederaufgebauten Gebäude mit römischer Fußbodenheizung, funktionstüchtigen Küchen und prächtigen Wandmalereien machten ein Lernen mit allen Sinnen möglich.

Im Zuge der Führung fand eine Rätselrallye in Gruppen statt. Ein besonderes Erlebnis für Interessierte an Gartenbau und Garten- Landschaftsgestaltung war der Römische Kräutergarten. Mittels Quizz stellten die Lernenden fest, welche Gemüse- und Kräutersorten den Römern bereits bekannt waren.

Mag. Markus Reiter, DIin Helene Marous

 

Veröffentlicht am 14.10.2019